Faustballwochenende

Drei Sömmerdaer Mannschaften waren am vergangenen Wochenende im Faustballeinsatz. Die mU16 war am Samstag zu Gast in Greiz, der SVS II am Sonntag in Bad Frankenhausen und die Erste hatten den „Luxus“ am Sonntag in eigener Halle anzutreten.

Samstag mU16: Im ersten Spiel standen die SVS’ler Zeulenrodas U18 gegenüber. Nervosität führte zu Fehlern im gesamten Team und lies die Sömmerdaer nicht ins Spiel kommen. Dies zeigt auch das Ergebnis von 2:0 (11:2, 11:5) deutlich. Nach kurzer Pause stand die SG Kurtschau U16 bereit und die Kreisstädter starteten wesentlich besser in diese Partie. Leider fehlte am Ende beider Sätze das Glück und die Übersicht. Das Spiel wurde ebenfalls mit 2:0 (11:9, 11:8) abgegeben. In ihrem letzten Tagesspiel zeigte die Sömmerdaer U16 endlich was sie leisten kann. Die U18 aus Kurtschau war das leidtragende Team welches sich mit einem deutlichem 0:2 (2:11, 6:11) von diesem Spieltag verabschiedete.

Sonntag SVS II: In Bad Frankenhausen hatte die Zweite keinen leichten Stand. Angetreten mit 4 Mann wollte man dennoch spielen. Gleich zu Beginn des Spieltages standen die Zeichen auch richtig gut. Bad Frankenhausen II war ein schlagbarere Gegner auf Augenhöhe. Musste man sich im ersten Durchgang noch knapp mit 12:10 geschlagen geben gelang der Satzgewinn in Runde zwei mit 4:11. Im dritten und entscheidenden Satz ging die Ordnung verloren und führte zum Punkt und Spielverlust (11:5). Die Sportfreunde aus Nordhausen wussten die 4 Sömmerdaer zu händeln und holten sich in einem klaren 2-Satz-Spiel die nächsten 2 Zähler. Ähnlich wie die 16er am Vortag spielte die Zweite im letzten Tagesspiel – alles oder nichts hieß die Devise. Und wenn es einmal läuft, dann läufts! Der SVS II brachte des Gastgebers Erste mit einem 6:11 und 9:11 zur Strecke. Starke Leistung mit einem vier Mann Team.

Sonntag SVS I: Endlich ein Spieltag in voller Besetzung. Eine Wohltat nachdem die Erste Mitte Dezember in Schleusingen mit Personalmangel zu kämpfen hatte. Zu Gast waren die Teams aus Zeulenroda und Suhl. Die Hausherren begannen gegen die Südthüringer, die allerdings nur zu viert antraten. Anfangs konzentriert liesen die Sömmerdaer im zweiten Satz nach. Dennoch stand der erste Sieg zu Buche (0:2 – 6:11, 9:11). Auch gegen die Karpfenpfeifer hatten die 4 Suhler in der Hinrunde keine Chance (0:2 – 7.11, 6:11).

Die Spannung im Spiel SVS I – Zeulenroda war ungleich höher. Nachdem der erste Satz knapp an die Ostthüringer ging (9:11), erkämpften sich die Hausherren Runde zwei (12:10). Im entscheidenden Durchgang gelang es dem Gastgeber mit drei Punkten davon zu ziehen – Seitenwechsel bei 6:3. Der Vorsprung wurde wieder verspielt. Mit Ruhe und Konzentration bis zum Schluss (11:9) erreichten die Sömmerdaer den zweiten Tagessieg.

In der Rückrunde gelang den Suhler Mannen eine Überraschung in Form eines 2:1 gegen Zeulenroda. Die Hausherren hingegen liesen keiner der beiden Gastteams eine Chance und fuhren weitere 4:0 Punkte ein. Die Qualifikation für die Landesmeisterschaft am 12.3. ist somit gesichert. Glückwunsch!

Facebook
Sponsoren